Skip to main content

Sylvia Bruns: Hürden auf dem Weg zum Wunschkind abbauen – Pflegeeltern unterstützen

Hannover. Die FDP-Fraktion will gesetzliche und bürokratische Hürden für Paare bei der Erfüllung eines Kinderwunsches abbauen. „Viele Paare in Niedersachsen wünschen sich Kinder und können diese nicht auf natürlichem Wege bekommen. Diesen wollen wir Chancen ermöglichen“, sagt die sozialpolitische Sprecherin der Fraktion, Sylvia Bruns. Die Fraktion wolle das Thema möglichst umfassend angehen. Entsprechende Anträge der Fraktion zur Samen- und Eizellspende seien bereits vom Landtag beschlossen oder noch in der Beratung. Darüber hinaus will Bruns sich aber auch für Veränderungen im Adoptionsrecht sowie für Verbesserungen der Situation von Pflegeeltern einsetzen. „Bislang können etwa gleichgeschlechtliche Paare nicht gleichzeitig gemeinsam ein Kind adoptieren. Das ist absolut nicht mehr zeitgemäß und diskriminiert diese Paare“, so Bruns.

Zu den Pflegeeltern hat die Fraktion zunächst für das kommende Plenum eine Anfrage eingereicht, um genauere Informationen zu der Situation in Niedersachsen zu erhalten. Fast 7.000 Kinder lebten 2012 in Pflegefamilien. Bruns: „Pflegeeltern widmen den Kindern, die oft schon schlimme Situationen in ihrem Leben erfahren haben, viel Zeit, Zuneigung und Fürsorge. Oft nehmen die Familien dafür enorme Anstrengungen auf sich. Hier muss Politik für die richtigen Rahmenbedingungen sorgen.“

Hintergrund: Studien zufolge sind in Deutschland rund sechs Millionen Menschen zwischen 25 und 59 Jahren von ungewollter Kinderlosigkeit betroffen, das entspricht in etwa einem Sechstel der Menschen in dieser Altersgruppe. Zwischen 2002 und 2013 kamen in Deutschland ca. 155.000 Kinder nur dank einer Kinderwunschbehandlung zur Welt. Das entspricht in etwa der Gesamtbevölkerung von  Osnabrück.

150210 Mdl Plegeeltern

 

Zurück