Skip to main content

Hermann Grupe: Minister muss den Landtag umgehend über Vogelgrippe informieren

Hannover. Der landwirtschaftspolitische Sprecher der FDP-Fraktion, Hermann Grupe, kritisiert das Krisenmanagement der Landesregierung bei der Vogelgrippe scharf. „Mit der hochpathogenen Variante des H5N8-Virus ist nun der schlimmste Fall in Niedersachsen eingetreten. Der Minister hat noch vor wenigen Wochen eine Stallpflicht abgelehnt, weil ihm das Risiko nicht hoch genug erschien. Das rächt sich nun auf so tragische Art und Weise“, so der FDP-Agrarexperte und Landwirt. „Ich fordere den Landwirtschaftsminister auf, umgehend den Landtag zu informieren. Wenn das extrem gefährlich Virus in den niedersächsischen Geflügelhochburgen auftaucht, müssen die Abgeordneten umgehen informiert werden über die Lage und das weitere Vorgehen der Landesregierung.“

Jetzt sei es entscheidend, dass schnell gehandelt wird. Das Land muss Grupe zufolge umgehend einen Krisenstab bilden in dem alle Informationen aller Behörden zusammenfließen. Grupe: „Der Minister, der im Zweifel für die Freiheit der Hühner eintreten wollte, erlebt jetzt, wie hunderttausende Tiere getötet werden.“ Die Verbraucher müssen Grupe zufolge keine Gefahr befürchten. Der ökonomische Schaden für die Tierhalter und auch das Tierleid durch das massenhafte Töten sind beträchtlich.

 

Zurück