Skip to main content

Hermann Grupe: Kosmetische Korrekturen reichen nicht aus – LROP muss grundsätzlich neu aufgestellt werden

Hannover. Der FDP-Landwirtschaftsexperte fordert eine Rücknahme beziehungsweise komplette Neuaufstellung des Raumordnungsprogramms von Landwirtschaftsminister Meyer. „Die vom Minister heute angekündigten kosmetischen Korrekturen reichen nicht aus. Das Programm muss grundsätzlich gemeinsam mit den Betroffenen neu erarbeitet werden“, sagte Grupe. Die Landesregierung habe mit dem ursprünglichen Entwurf sowohl bei den Kommunen als auch bei den Landwirten viel Vertrauen verspielt.

Die FDP-Fraktion fordert die Landesregierung in einem Antrag auf, vollständig auf die Ausweisung von rund 100.000 Hektar als Vorranggebiete für Torferhaltung und Moorschutz zu verzichten. „Die Landwirte haben in den vergangenen Jahrzehnten diese Flächen durch mühsame Arbeit nutzbar gemacht“, sagt Grupe. Eine Wiedervernässung schade den Landwirten und treibe diese teilweise an den Rand ihrer Existenz. Darüber hinaus betonen Experten, dass bei einer Wiedervernässung weitaus höhere Klimabelastungen entstehen können, als beim Torfabbau. Grupe: „Meyer ist auf dem Holzweg und muss endlich die Notbremse ziehen.“

 

Zurück