Skip to main content

Björn Försterling: Sprachförderung muss Bedarf aller Schüler berücksichtigen – Zusätzliche Mittel notwendig

Hannover. Der bildungspolitische Sprecher der FDP-Fraktion, Björn Försterling, warnt vor einem Wegfall der Sprachförderung für Kinder an niedersächsischen Schulen. Nach den Plänen des Kultusministeriums werden künftig sozial schwächere Kinder oder solche mit Sprachdefiziten, aber ohne festgestelltem Unterstützungsbedarf, nicht mehr an den niedersächsischen Schulen sprachlich gefördert. Grund ist der erhöhte Bedarf an Sprachunterricht für Flüchtlingskinder. „Die Sprachförderung für Flüchtlinge darf nicht zu Lasten anderer Schüler gehen. Jedes Kind hat ein Recht auf die beste Bildung und Unterstützung“, sagte Försterling.

Deshalb habe die FDP-Fraktion auch zusätzliche Mittel für die Sprachförderung von Flüchtlingen in ihren Haushaltsentwürfen vorgesehen. „Die Landesregierung will hingegen auf der einen Seite weg nehmen und damit dann das Problem lösen“, kritisierte der FDP-Politiker. Ans Licht seien die Pläne durch eine zu schnelle Umsetzung der Landesschulbehörde gekommen. Auch wenn das Kultusministerium nun erstmal zurückrudere, werde gleichzeitig deutlich, dass die Absicht bestehen bleibt. Försterling: „Für zahlreiche Schüler wird es künftig keine Sprachunterstützung mehr geben. Die Frage ist nur noch, wann dieses Vorhaben umgesetzt wird.“

Hintergrund: Nach einem Bericht des Rundblicks hatte die Landesschulbehörde die Schulen darüber informiert, dass künftig Sprachförderung wegen der extremen Zuwanderungswelle nur noch für die „Förderung zum Erwerb der deutschen Sprache“ eingesetzt werden darf. Alle anderen Verwendungen seien dann nicht mehr vorgesehen. Das Kultusministerium betonte, dass die Information der Landesschulbehörde verfrüht herausgegangen sei. Derzeit werde noch an einem Konzept gearbeitet, wie die vorhandenen Ressourcen effektiver eingesetzt werden können, hieß es. Die FDP-Fraktion hatte bereits in den Haushaltsberatungen ein 12,5 Millionen Euro umfassendes Konzept für Sprach- und Integrationskurse vorgestellt.

 

Zurück