Skip to main content

Björn Försterling: Erhebung der tatsächlichen Arbeitsbelastung der Lehrer nötig für Wertschätzung und Anerkennung

Hannover. Der bildungspolitische Sprecher der FDP-Fraktion, Björn Försterling, ist schwer enttäuscht von der Ablehnung einer wissenschaftlichen Erhebung der tatsächlichen Lehrerarbeitszeit durch SPD und Grüne. „Wir wollen Anerkennung und Wertschätzung für die wichtige Arbeit der Lehrer. Das geht nur, wenn wir wissen, wie hoch die tatsächliche Arbeitsbelastung ist. SPD und Grüne wollen genau das aber nicht wissen“, beklagt der FDP-Bildungsexperte. Einige Abgeordnete von SPD und Grünen wie etwa Renate Geuter oder Hans-Joachim Janßen hatten sich Försterling zufolge auf Veranstaltungen für eine solche Erhebung ausgesprochen – und heute leider dagegen gestimmt. Es sei schockierend, wie eiskalt SPD und Grüne bereit sind, ihr Wort zu brechen.

 

„Wer es ernst meint mit der Bildungsqualität, der hätte heute für die unabhängige Erhebung der Lehrerarbeitszeit stimmen müssen. Die Erhebung an der Tellkampfschule in Hannover hat besorgniserregende Ergebnisse zutage gefördert“, so Försterling. Jetzt sei eine solche Erhebung an allen Schulformen im ganzen Land nötig.

 

Zurück